Änderung der Düsseldorfer Tabelle 2019

Erhalten Sie Unterhalt für Ihre Kinder oder sind Sie verpflichtet, Kindesunterhalt zu zahlen?

Dann beachten Sie die neue Düsseldorfer Tabelle, die ab dem 01.Januar 2019 Gültigkeit hat.

Der Mindestunterhalt für Minderjährige erhöht sich wie folgt:

Für die Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahr (1. Altersstufe) auf 354 Euro statt bisher 348 Euro, für die Zeit vom 7. Lebensjahr bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres (2. Altersstufe) 406 Euro statt bisher 399 Euro und für die Zeit vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit (3. Altersstufe) 476 Euro statt bisher 467 Euro monatlich.

Entsprechend erhöhen sich auch die Beträge für Unterhaltsschuldner, die wegen ihres höheren Einkommens mehr als den Mindestunterhalt zahlen müssen.

Für die volljährigen Jugendlichen bleibt es bei den bisherigen Sätzen.

Bitte beachten Sie als Unterhaltsempfänger/in, dass Sie den Kindesvater oder die Kindesmutter, die Kindesunterhalt zu zahlen hat, auffordern müssen, die neuen Unterhaltssätze einzuhalten

Wenn bereits ein Urteil eines Gerichts oder eine Kindesunterhaltsurkunde vom Jugendamt vorliegt, ist es meist so, dass nicht ein fester Betrag festgelegt worden ist. Vielfach ist der Betrag der Düsseldorfer Tabelle zu entnehmen. Die Forderung passt sich daher der geänderten Tabelle an.

Heißt es dort z. B. dass 100 % abzüglich hälftigen Kindergeldes nach der entsprechenden Altersstufe zu zahlen ist, so lautet jetzt der Betrag 354 Euro minus 97 Euro = 257 Euro statt bisher 251 €.

Die erste Einkommensstufe gilt im übrigen bis zu einem Nettoeinkommen des Verpflichteten in Höhe von 1.900 €.

Beachten Sie bitte auch sonstige Situationen, die zu einer neuen Berechnung Anlass geben können, so zum Beispiel bei Beginn einer Ausbildung oder bei Volljährigkeit des Kindes. Hier kann sich der zu zahlende Zahlbetrag für den Unterhaltsschuldner drastisch verringern.